Tipps & Tricks
December 12, 2020

7 Tipps für den GoLive deiner Website

7 Tipps für den GoLive deiner Website

Falls du diesen Beitrag liest und bereits ein Kunde von mir bist kannst du dich zurücklehnen und den Flug geniessen. Ich habe mich mit viel Sorgfalt bereits um alle die nachfolgenden Punkte gekümmert.

Du hast viel Zeit, Geld und Liebe in deine neue Webseite investiert. Von Inhalten über Gestaltung bis zur Pflege der Seite. Da soll beim Onlinegang nichts mehr schief gehen. Hier sind einige Punkte, die genau dafür sorgen. Voraussetzung ist, dass du die Webseite durchgehend getestet hast und sie sowohl responsive wie auch SEO-optimiert ist.

1. Tracking einrichten und Datenschutz kontrollieren

Um die Webseite stetig zu optimieren und Marketing-Massnahmen zu prüfen führt nichts mehr daran vorbei, das Verhalten der Nutzer auf deiner Webseite zu messen. Selbst wenn aktuell noch keine weiterführenden Massnahmen geplant sind, lohnt sich ein Tracking, damit die Daten nicht verloren sind. Das bekannteste und umfassendste Tool dafür ist Google Analytics. Es existieren aber auch sehr gute Alternativen. Stelle sicher, dass du die Besucher deiner Webseite rechtskonform über das Tracking informierst. Das Impressum muss in der Schweiz übrigens auch auf der Webseite zu finden sein.

2. Page Titles und Meta Descriptions hinterlegen

Dieser Titel und die Beschreibungen werden im Hintergrund erfasst und sind auf der Webseite selbst nicht sichtbar. Sie werden aber beispielsweise für die Google-Suchmaschine oder den Titel im Browser verwendet. Darum ist es wichtig sicherzustellen, dass diese mit einem sinnvollen Text hinterlegt sind. Sistrix bietet ein nützliches Tool an, um diese zu prüfen, was bei deiner Seite hinterlegt ist und wie sie auf Google erscheinen: Serp Snippet. Falls du keine Idee hast, was du schreiben sollst, kannst du Begriffe aus deiner Branche auf Google suchen. Die Suchergebnisse kannst du anschliessend als Inspiration gebrauchen, um deine eigene Beschreibung zu erstellen.

3. Formulare testen

Fast jede Webseite hat heutzutage ihr eigenes Kontaktformular. Diese haben meist viele Einstellungen und sind oft der erste Kontakt von potenziellen Kunden mit deinem Unternehmen. Stelle sicher, dass die Anfragen über das Kontaktformular bei dir ankommen und der Nutzer sowohl auf deiner Webseite - wie allenfalls auch im Bestätigungsemail - ein tolles Nutzererlebnis hat. Kleiner Tipp am Rand: Am meisten werden Formulare ausgefüllt und versenden, wenn sie nur 3 Eingabefelder verfügen.

4. 404-Seite einrichten

Die sogenannte 404-Seite oder "Seite nicht gefunden" erscheint wenn der Nutzer auf deine Webseite kommt, die eingegebene URL aber nicht (mehr) existiert. Dies kann passieren, wenn Nutzer sich vertippen oder veraltete Inhalte gelöscht werden, Links dazu jedoch noch im Umlauf sind. Es ist wichtig, dass Personen die auf deiner 404 Seite landen nicht abspringen, sondern weiter auf deiner Webseite surfen. Deshalb ist es wichtig zu kontrollieren, dass diese Seite ebenfalls über einen sinnvollen Inhalt verfügt. Hier ist meine 404-Seite.

5. Bilder für Social Media hinterlegen

Gratulation: Du hast tolle Inhalte erstellt und deine Kunden teilen deine Seite auf Social Media oder in Chat-Apps. Damit du auch da einen tollen Auftritt hinlegst, können OpenGraph Bilder und Texte hinterlegt werden, welche anschliessend von den Medien eingesetzt werden. Stelle sicher, dass deine Informationen hinterlegt und sinnvoll sind. Falls du noch unsicher bist, oder weitere Informationen zu diesem wichtigen Punkt benötigst, habe ich dir ein kurzes Video dazu gemacht.

Tipps 6 & 7 beziehen sich nur auf das GoLive bei einem Relaunch. Falls du eine ganz neue Seite erstellst sind diese Tipps nicht wichtig.

6. Backup der alten Seite

Auch wenn du alle Inhalte überarbeitet hast und dir zu 100% sicher bist, dass du deine alte Seite nicht mehr benötigst, empfehle ich aus meiner Erfahrung ein Backup zu erstellen. Dieses kannst du auf verschiedene Arten erstellen. Ich benutze dafür das Programm SiteSucker für Mac, es gibt aber auch Onlinetools und Webseiten, die ähnliches machen. Oft werden später genau die Daten benötigt, an die im ersten Moment nicht gedacht wurden.

7. 301 Weiterleitungen

Wahrscheinlich der wichtigste Tipp bei einem Relaunch. Stelle sicher, dass du für alle deine wichtigen Seiten entsprechende Weiterleitungen auf die neuen URLs hinterlegt hast. Ansonsten drohen dir unzufriedene Besucher und du kannst dein wertvolles Ranking bei den Suchmaschinen verlieren. Diese Weiterleitungen kannst du sicher irgendwo in deinem CMS bearbeiten, ansonsten direkt über eine Datei auf dem Server (htaccess). Falls du Hilfe benötigst findest du viele Anleitungen online oder du kannst dich jederzeit gerne bei mir melden.

So das wars! Du bist startklar und ich wünsche dir viel Erfolg mit der neuen Seite. Die nächste Etappe betrifft das Promoten deiner Seite. Denn auch die beste Webseite hilft nichts, wenn niemand davon weiss.

Liebe Grüsse
Mathieu

Aktuelle Artikel